Industriemeister/in – Fachrichtung Metall, geprüfte/r

Neu !!! Berufsbegleitend in 2 Jahren
Industriemeister sind qualifizierte industriell-technische Führungskräfte, die die Schnittstelle zwischen der Betriebsleitung und den Mitarbeitern bzw. der Produktion und der kaufmännischen Verwaltung darstellen.

Als Industriemeister der Fachrichtung Metall liegen Ihre Einsatzfelder in der Metallindustrie im Maschinen- und Anlagenbau, im Fahrzeug- oder Werkzeugbau oder in der Metallerzeugung und –umformung. Sie tragen Verantwortung für die Arbeitsabläufe, die Einhaltung der Produktionsvorgaben und die Qualität der Erzeugnisse.

Details

Lehrgangsort(e):
  • BBZ Homburg
  • BFW Saarbrücken
  • TGBBZ Dillingen
Lehrgangsdauer / -umfang: 2 Jahre berufsbegleitend
1.020 SE a 45 min
Lehrgangsform / -zeiten: Abendlehrgang (3 Abende pro Woche) oder
Samstagslehrgang (jeden Samstag und 14-tägig zwei Abende)
BQ-Teil: abends 17:00 Uhr - 20:15 Uhr
HQ-Teil: abends 17:00 Uhr - 21:00 Uhr
samstags (DIL) 07:00 Uhr - 13:30 Uhr
samstags (SB + HOM) 07:30 Uhr - 14:00 Uhr
Lehrgangskosten: 4.890,00 €
Mit Aufstiegs-BAföG und Aufstiegs-Bonus nur noch ca. 760,00 € Eigenanteil
(siehe Förderungsmöglichkeiten)
Sonstige Kosten: zuzüglich IHK-Prüfungsgebühr (zzt. 281,00 €)
Fachliteratur: Die Kosten der Fachliteratur (z. B. Bücher, Gesetzestexte) sind nicht in den Lehrgangskosten enthalten.
Kopien und Handouts sind kostenfrei.
Mindest-Teilnehmerzahl: 16

Abschluss

– Bundeseinheitliche IHK-Prüfung: Geprüfte/r Industriemeister/in – Metall
allgemeine Hochschulzugangsberechtigung
Der Abschluss zum/zur Geprüften Industriemeister/in – Metall ist im Deutschen und Europäischen Qualifikationsrahmen dem Niveau 6 zugeordnet.

Teilnahmevoraussetzungen

Zum Prüfungsteil „Fachrichtungsübergreifende Basisqualifikation“:
1. Abschluss eines Ausbildungsberufes im Metallbereich   o d e r
2. Abschluss eines sonstigen Ausbildungsberufes und danach mind. 2 Jahre Berufspraxis
o d e r
3. eine mindestens 4-jährige Berufspraxis.

Zum Prüfungsteil „Handlungsspezifische Qualifikation“:
– abgelegter Prüfungsteil „Fachrichtungsübergreifende Basisqualifikation“ und
– ein weiteres Jahr Berufspraxis und
– erfolgreich abgelegte Ausbildereignungsprüfung (AdA-Qualifikation

Die Berufspraxis muss jeweils im Tätigkeitsbereich des Metasllbereichs erfolgt sein.

Förderungsmöglichkeiten

Aufstiegs-BAföG
1. Zuschuss 40 % auf Lehrgangskosten und Prüfungsgebühr
2. Darlehen auf den Restbetrag und davon 40 % Erlass bei bestandener Prüfung

Aufstiegsbonus
(Förderung durch das saarländische Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr)
Aufstiegsbonus i.H.v. 1.000 € bei erfolgreicher IHK-Weiterbildungsprüfung (mind. Niveau 6 DQR)
1. Anmeldung zur Prüfung bzw. Feststellung des Prüfungsergebnisses nach dem 01.01.2018
2. Wohn- oder Beschäftigungsort im Saarland bei Anmeldung zur Prüfung bzw. Feststellung des Prüfungsergebnisses
3. Zuständig für die Antragstellung (innerhalb 3 Monate nach Feststellung des Prüfungs- ergebnisses) und die Auszahlung ist die IHK Saarland

Bei maximaler Inanspruchnahme verbleibt insgesamt ein Eigenanteil von ca. 760 €.
Dies entspricht einem monatlichen Eigenanteil von rd. 31 €.

Anmeldung

Ort Beginn Info
TGBBZ Dillingen 29.10.2018 Schichtform
TGBBZ Dillingen 29.10.2018 Abendform
BFW Saarbrücken 29.10.2018 Schichtform
BFW Saarbrücken 29.10.2018 Abendform
BBZ Homburg 30.10.2018 Schichtform
BBZ Homburg 30.10.2018 Abendform

Zusätzliche Informationen

Ansprechpartner

ReferentinMargret Löber
Tel.: 0681 98216-31
Email: margret.loeber@bfwsaarland.de
SachbearbeiterMartin Dampmann
Tel.: 0681 98216-33
Email: martin.dampmann@bfwsaarland.de
SachbearbeiterinDoris Schwarz
Tel.: 0681 98216-32
Email: doris.schwarz@bfwsaarland.de
Wir verwenden Cookies um den Besuch unserer Website attraktiver zu gestalten.
Zurück